Loading...
Zirkulations-Steuergerät CIRCON, selbstlernend

Zirkulations-Steuergerät CIRCON, selbstlernend

Lieferzeit: 4 - 5 Werktage

160,08 €

inkl. 16% MWSt., zzgl. Versand (Paketversand)

Technische Daten:
Spannung: 230 V / 50 Hz eigener
Leistungsverbrauch: 0,35 W
Sensor-Anschlussleitungen: 2x 2,5 m mit Steckverbindern
Produktdetails anzeigen

Zirkulationssteuergerät CICRON (selbstlernend) 

Das Zirkulations-Steuergerät CIRCON ermöglicht die Vermeidung ständiger Wärmeverluste bei der Zirkulation von Warmwasser.

 

Bisher:

Eine Warmwasser-Zirkulationspumpe sorgt dafür, dass sich das Wasser in den Rohrleitungen ständig in einem Kreislauf bewegt. Das sich abkühlende Wasser wird kontinuierlich durch warmes ersetzt, auch wenn gerade kein Warmwasser gebraucht wird.
Durch Wärmeabgabe an das Mauerwerk und an die Umwelt geht dabei ständig Heizenergie verloren.
Neben diesem Verlust an Wärmeenergie, ist die elektrische Zirkulationspumpe rund um die Uhr in Betrieb und der Heizkessel benötigt zusätzliche Heizzyklen, um den Pfufferspeicher häufiger zu erwärmen.

 

Die Lösung:

CIRCON ist ein Mikrocontroller gesteuertes Vorschaltgerät für die Warmwasser-Zirkulationspumpe, das die mit Energieverlust verbundenen Zirkulationszeiten auf ein sinnvolles Mindestmaß beschränkt.

Funktionsweise.
 

CIRCON schaltet Ihre Zirkulationspumpe nur nach Bedarf in zwei sich überlagernden Betriebsarten ein:

 

1. Bei zufälliger Anforderung:

d. h. nach kurzzeitigem Öffnen irgend eines Warmwasser-Ventils im Haus.
Dadurch schießt ein kurzer Stoß heißes Wasser aus dem Boiler in die Steigleitung und wird vom Temperaturfühler sofort bemerkt. Die Pumpe wird eingeschaltet. Trotz inzwischen wieder geschlossenen Ventils, steht nach kurzer Zeit warmes Wasser bereit.
Das zurückkehrende Wasser in der Zirkulationsleitung wird mit einem weiteren Temperaturfühler überwacht. Registriert dieser einen Temperaturanstieg, wird die Pumpe abgestellt, da jetzt alle Zapfstellen ausreichend versorgt wurden. 


2. Vorausschauende Zirkulation:

erden regelmäßige, tägliche Verbrauchsgewohnheiten erkannt, so startet CIRCON automatisch im Voraus, so dass keine Wartezeiten auftreten. Das Gerät lernt also ständig mit und gleicht die vorausschauenden Laufzeiten ständig mit tatsächlichen Zapfzeiten ab.
Weichen die Gewohnheiten an Wochenenden deutlich ab, so wird auch dies vom Gerät automatisch erkannt. Bei längerer Abwesenheit, z.B. Urlaub, werden Pumpenläufe bis auf gelegentliche Spülläufe (Legionellen-Überwachung) völlig unterbunden. Wird irgendwann wieder Warmwasser entnommen, ist sofort der gelernte Gewohnheiten-Rhythmus wieder aktiv.
Mit Hilfe eines seitlich am Gerät befindlichen Einstellschlitzes besteht die Möglichkeit, den Kompromiss zwischen höchstem Spareffekt und bestem Komfort selbst zu bestimmen: In Mittelstellung sind beide im ausgewogenen Verhältnis. Je mehr in den roten Bereich verstellt wird, desto mehr überwiegt der Komfort, d. h., auch seltener beobachtete Gewohnheiten werden schneller gelernt und bleiben länger ohne Auffrischung gültig. 
Bei Verstellung in den blauen Bereich überwiegt der Spareffekt, d. h. es werden nur regelmäßig wiederkehrende und stärker zeitgebundene Gewohnheiten gelernt.

 

Einfache Installation
Nachdem die Temperaturfühler befestigt und am Gerät angesteckt worden sind, wird CIRCON zwischen Netzstecker (Zirkulationspumpe) und Wandsteckdose eingefügt.

 

Einfache Befestigung der Temperaturfühler durch mitgelieferte Kabelbinder.

Das flache und temperaturbeständige Kabel kann entlang der Rohre unter den Isoliermanschetten verlegt werden.

Kontaktdaten
Frage zum Produkt


Einverstanden!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen